Herzlich willkommen
in der Baustoff-Welt von Xella.
Inspiration

Hinter der Kulisse isolieren
im Amtshaus am Helvetiaplatz 

Kaufmann Widrig Architekten nahmen sich der Aufgabe an, die Sanierung des denkmalgeschützten Amtshauses am Helvetiaplatz in Zürich zu planen.

Um die sperrige Fassade nicht zu verändern, kamen Multipor-Dämmplatten als Innendämmung zum Einsatz und das Gebäude ist jetzt MINERGIE-ECO zertifiziert.

Wuchtige Pfeiler, grobe Beton­brü­stungen, endlose Fenster­reihen. Technisch war das 1963 eröffnete Haus seiner Zeit voraus, die Architekten Walter, Doebeli + Hoch planten mit vorfa­bri­zierten Elementen, vorge­spannten Unterzügen, Alumi­ni­um­fenstern. Seit 2013 steht es unter Deck­mal­schutz. Das stellte die Architekten bei der Sanierung vor Herausforderungen:

«Das Amtshaus am Helvetiaplatz ist ein sperriges Gebäude...Um die Fassade nicht zu verändern, dämmten wir innen nach»

Michael Widrig, Kaufmann Widrig Architekten

Graue Energie — Faktor in Sachen Nachhaltigkeit

Multipor..."Schneidet bei der grauen Energie besser ab"

Michael Widrig, Kaufmann Widrig Architekten

Das war wichtig, da die Architekten nach Minergie-Eco planten. Sonnen­schutz­gläser reduzieren den Wärme­eintrag weiter, damit sich das Gebäude im Sommer nicht wie bis anhin auf bis zu 30 Grad aufheizt. Im Winter wärmt eine Boden­heizung, die alten Radiatoren unter den Fenstern sind Akustik­pa­neelen gewichen. Optisch verändert hat sich nur das Erdgeschoss: Die Architekten ergänzten die beiden Erschlies­sungskerne um ein Café und einen Empfangs­bereich. So bringen sie das schwebende Gebäude auf den Boden, in die Stadt.

Multipor-Dämmplatten eignen sich für Umbauten, insbe­sondere weil das Material diffu­si­onsoffen ist.

«Gore-Tex-Mantel statt Plastiktüte»

Marco Vincenz, COO Xella Porenbeton Schweiz AG
Image00036
1/5 Wuchtige Pfeiler, grobe Betonbrüstungen, endlose Fensterreihen zeichnen das Gesicht des Gebäudes
Image00032
2/5 Technisch war das 1963 eröffnete Haus seiner Zeit voraus, die Architekten Walter, Doebeli + Hoch planten mit vorfabrizierten Elementen, vorgespannten Unterzügen, Aluminiumfenstern.
Image00033
3/5 Die Sanierung stellte die Architekten vor grosse Herausforderungen.
Image00035
4/5 Seit 2013 steht es unter Deckmalschutz und wurde nach MINERGIE-ECO Standard saniert.
Helvetiaplatz
5/5 Michael Widrig von Kaufmann Widrig Architekten präsentiert das sanierte Amtshaus Helvetiaplatz in Zürich

Bautafel

Bauort:
Zürich
Produkte:
Multipor WI 60 mm
Multipor WI 160 mm
Multipor WI 180 mm
Planer:
Kaufmann Widrig Architekten GmbH
architekturbüro bosshard und partner ag
Bauunternehmer:
Anliker AG
Fertigstellung:
2018
schematischer Wandaufbau der Multipor Innendämmung auf Beton
Xella Porenbeton Schweiz
Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich für unseren Newsletter an.